«

»

Mai 15 2013

Beitrag drucken

[Angespielt] Game Dev Tycoon – aka. „Videospielmanager 2013“

cover_gamedevtycoon

Logo von Game Dev Tycoon
(via Greenheartgames.com)


Heute entwickeln wir ein Videospiel. Oder am besten gleich mehrere.

Wie das geht? Mit Game Dev Tycoon ist es gar nicht so schwer.

Das Indie-Game von Greenheart Games reiht sich ganz klassisch in die Reihe der Tycoon-Spiele ein. Du erinnerst dich sicher an Spiele wie Railroad/Rollercoaster/Hospital Tycoon und wie sie alle heissen oder an die verschiedenen Ableger der Sim City-Reihe. Du bist ein Manager, Verwalter oder Bürgermeister einer Firma, eines Gebäudes oder einer oder mehreren Städte und sorgst für Sicherheit, Sauberkeit, optimierte Abläufe, und ganz wichtig: für Geld. Im Grunde ist Geld das A und O in Tycoon-Spielen.
Machst du Profit, kannst du neue Häuser bauen, neue Einrichtungen unterhalten, neues Personal einstellen. Schreibst du rote Zahlen, dauert es nicht lange bis zum Game Over – und dazu kommt es oft schneller als du denkst. Das ist auch bei Game Dev Tycoon nicht anders, nur geht es hier nicht um Achterbahnen, Spitäler oder Städte, sondern um Videospiele.

Du beginnst in den 1980ern in deiner Garage mit einem Computer und befindest dich mitten im Hahnenkampf zwischen PC und Commodore (sorry, Gomovor). Wenig später bringt „Ninvento“ seine erste Spielkonsole auf den Markt und Experten bezweifeln, dass sie sich gegenüber dem marktführenden und viel flexiblerem „G64“ durchzusetzen vermag. Kennst du dich ein bisschen mit der Videospielgeschcihte aus, weisst du, worauf sich diese veränderten Namen beziehen und dass es sich genau umgekehrt verhalten hat. Und das ist nur eines der vielen Ereignisse, die dir im Laufe des Spiels begegnen. Du erlebst so Schritt für Schritt die Videospielgeschichte nach und dir präsentiert sich eine augenzwinkernde Hommage an die Videospielgeschichte. Zum Beispiel was die Piraterie angeht: Nach einer gewissen Zeit stehst du nämlich vor dem Problem, dass dir die Piraterie massive Einbussen beschert und du dagegen vorgehen musst. Du regst dich auf, was diesen Piraten einfällt, einfach deine Spiele zu kopieren, und verfluchst sie – dann merkst du, dass wir in Wirklichkeit gar nicht besser waren oder es noch immer nicht sind.

Du befindest dich nun als kleiner Videospielentwickler mittendrin und designst in deiner Garage Spiele, in der Hoffnung eines Tages einen Hit zu landen. Zuerst sind die Möglichkeiten arg begrenzt, aber mit zunehmender Erfahrung und wachsendem Budget werden neue Genres und Themen freigeschaltet, deine Spiele werden mit Maus und Controller spielbar, du entwickelst Spiele mit 3D-Grafik, Open World-Szenarien und Dialogbäumen, bis du am Ende zu einem Global Player aufsteigst.
Oder wie es auf der Homepage heisst: „Replay gaming history. Create best selling games. Research new technologies. Become the leader of the market and gain worldwide fans.“

Wenn du dich jetzt fragst, wie das genau funktioniert, gibt dir mein Video bestimmt ein paar Einblicke. Ich erkläre dabei, wie ich mein erstes Videospiel entwerfe und wie das Gameplay funktioniert. Der Ablauf und die Handhabung sind sehr simpel, aber es schadet nicht, wenn du dich mit Begriffen wie „RPG“, „Character Progression“, „Open World“ usw. ein bisschen auskennst. Im Zweifelsfall mal bei Wikipedia nachfragen.


(Eigenes Anspiel-Video von mir auf dem Kanal vegainthemirror via YouTube)

Fazit:

bouncersman_100x
Vega meint: thumbsup

Das Konzept von Game Dev Tycoon ist sehr simpel, intuitiv und funktioniert mit sehr viel Learning-by-Doing, oder besser gesagt, Learning-by-Failing. Denn ohne Rückschläge und Schulden wirst du nicht gross werden.
Alles in allem möchte ich Game Dev Tycoon und ihren Entwicklern von Greenheart Games ein Kränzchen binden. Sie haben mit diesem kleinen, aber dennoch relativ umfangreichen Spiel einen schönen und unterhaltsamen (und mitunter lehrreichen) Zeitvertreib geschaffen.
Einziger Wermutstropfen: Da sich das Spiel auf die reale Videospielgeschichte bezieht, bleiben die Ereignisse immer gleich. Es gibt einige aber nicht sehr viele zufällige Ereignisse, sodass der Videospielwert nach dem vierten oder fünften Durchspiel (oder Scheitern) etwas eintönig wird. Aber bis dahin muss man erst einmal kommen.
Günstig ist das Spiel auch (ca. 6.50€) und ist für Unentschlossene auch als Gratis-Demo spielbar (vollumfänglich, aber begrenzt auf die ersten fünf ingame-Jahre).

Game Dev Tycoon
Von Greenheart Games
Spiel erhältlich auf der Homepage für 6.50€
… und hoffentlich auch bald auf Steam (Greenlight-Link).

Über den Autor

Vega

Ich bin Vega, Admin und Redaktor von Spiegelwelten.ch, einem Blog für Videospiele und Bücher, für Geschichten, die unsere Welt abbilden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://spiegelwelten.ch/2013/05/angespielt-game-dev-tycoon-aka-videospielmanager-2013/